Warum bezahlt meine Hausratversicherung nicht?

20.09.2017

„Ich zahle seit Jahren meine Beiträge – nun habe ich einmal einen Schaden, und die Versicherung zahlt nicht“.

Zahlt die Versicherung nur wenn/weil sie „will“ oder „nicht will“? Zunächst die Fakten:

Fakt 1: „Vertrag ist Vertrag!“ Das heißt, beide Vertragsparteien müssen ihr Wort halten.

Fakt 2: „Scripta manent!“ Oder auf Deutsch: nur das geschriebene Wort bleibt.

Fakt 3: „wer einen Anspruch erhebt, der muss auch den Nachweis erbringen!“

Auch wenn man sein Hab und Gut ordentlich versichert hat, darf man eins nicht vergessen: die vereinbarten „Spielregeln“ sind einzuhalten!

Bei den „Spielregeln“ unterscheiden wir zwischen zwei Phasen: VOR dem Schaden und NACH dem Schaden. Was man hier zu tun oder zu unterlassen hat, findet man im Versicherungsvertrag unter dem Begriff Obliegenheiten. Hier einige reale Praxisbeispiele:

Phase 1: VOR dem Schaden, hier am Beispiel einer Einganstüre:

Kundensituation: Ich bin vor kurzem umgezogen. Eine Außentür hatte ein überstehendes Türschloss und einen von aussen abschraubbaren Beschlag (siehe Fotos unten):

In meinem Vertrag stand: „der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, nachstehende Sicherungen INNERHALB EINES MONATS…Folgendes anzubringen: Zylinderschloss… bündig mit Sicherheitsbeschlag… von innen verschraubt…“.

Was, wenn ich das Schloss nicht ausgetauscht hätte und der Einbrecher genau diese Tür „ausgesucht“ hätte? Im Kleingedruckten steht: „bis zum Einbau gilt eine Selbstbeteiligung von 25%…Für Schäden nach Ablauf der Frist…besteht KEIN VERSICHERUNGSSCHUTZ“.

Also, ab zum Baumarkt: jetzt ist das Schloss bündig und von innen verschraubt!

Und wie sehen Ihre Türen aus z.B. Haustüre, Kellertüre, Garage usw.?

Phase 2: NACH dem Schaden, hier wieder am Beispiel eines tatsächlichen Einbruchdiebstahls:

Kundensituation: im Haus unseres Kunden wurde eingebrochen. Der/die Einbrecher haben, mal wieder, einen sehr guten Geschmack bewiesen: eine Uhrensammlung, Silbergeschirr und -Besteck und diverse „Kleinigkeiten“ wie z.B. Kamera, Handy und Tablet.

Welche „Spielregeln“ gelten hier? Unter anderem:

–       dem Versicherer und der Polizei den Schaden UNVERZÜGLICH anzuzeigen,

–       dem Versicherer und der Polizei unverzüglich ein Verzeichnis der gestohlenen Sachen einzureichen

–       das Schadenbild nachvollziehbar zu dokumentieren (z.B. durch Fotos)

–       Belege beizubringen, deren Beschaffung zumutbar ist

Genau der letzte Punkt ist bei der Leistungsprüfung immer wieder eine große Herausforderung für unsere Kunden. Jetzt im Ernst: wie soll man im Schadensfall beweisen, dass man nicht nur Tisch, Fernseher und Co. besitzt, sondern auch Sammlungen, ausgefallene/ hochwertige Möbel oder Erbstücke?

Haben Sie alle Anschaffungsrechnungen schön chronologisch sortiert? Und wenn ja, wo bewahren Sie diese auf und wie schützen Sie diese gegen Feuer- oder Überschwemmungsschäden? Ganz einfach: für die meisten unmöglich!

Deshalb unser Tipp: schon beim Abschluss der Hausratversicherung: Handy aus der Tasche, mit Fotos und Videos Ihr Hab und Gut dokumentieren, alle vorhandenen Anschaffungsbelege / Bedienungsanleitungen / Zertifikate etc. abfotografieren und speichern.

Haben Sie auch eine Uhren-/Briefmarken-/Münzen- oder sonstige Sammlung? Dann schnell eine Liste erstellen, Stücke einzeln fotografieren und den aktuellen Wert dokumentieren.

Und nicht vergessen: die Belege in physischer Form aufzubewahren bringt nichts, wenn es brennt. Also, digital archivieren und außerhalb des Hauses aufbewahren.

Genau nach diesem Schema unterstützten wir auch unseren Kunden. Beim Vor-Ort-Termin des Gutachters war unser Spezialist mit dabei. Der Gutachter veranlasste die Zahlung von 40.375,88€ im Januar 2017 an den Kunden.

Vertrag ist eben Vertrag!

Möchten Sie mehr erfahren, dann folgen Sie uns z.B. auf Facebook

https://www.facebook.com/vermasgmbh/?ref=bookmarks

Schloss vorher
Schloss nachher

Diese Seite teilen

Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer akzeptieren
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung