Hausrat & Wohngebäude

6.12.2019

O Kerzenlicht, wie schön du doch bist. Zumindest solange, wie keine versehentlichen Brandschäden entstehen. In dem folgenden Artikel haben wir für Sie zusammengefasst, warum ausgerechnet in der Winter-& Weihnachtszeit eine Hausrat- und/oder Wohngebäudeversicherung sinnvoll ist.

Geplatzte Winterträume

Sie kommen aus dem Urlaub und es wurde nicht eingebrochen. Soweit so gut. Als Sie in Ihr Arbeitszimmer kommen, sehen Sie aber einen großen Wasserfleck an der Wand. Ein Rohr in der Außenwand Ihres Hauses ist geplatzt. Wasser, das gefriert, vergrößert sein Volumen um etwa zehn Prozent. Wenn die Leitungen diesem Druck nicht standhalten, können sie platzen. Taut das Wasser im Anschluss, kann es ins Mauerwerk eindringen und einen großen Schaden verursachen. In weiser Voraussicht haben Sie eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen, die genau in so einem Fall Ihre finanzielle Rettung bedeuten kann. Jedoch ist hierbei zu beachten, dass Versicherungsschutz nur dann besteht, wenn in der kalten Jahreszeit die Heizungsrohre ausreichend geheizt wurden. Daher empfehlen wir Ihnen, für entsprechend angebrachte Raumtemperaturen zu sorgen und die Rohre bei Bedarf auf Standhaftigkeit für den kommenden Winter zu überprüfen. Vielleicht wird es ja nach 40 Jahren doch mal an der Zeit für einen Wechsel?

Winterzeit, Einbruchszeit

Sie sind mit Ihrer Familie über Weihnachten in den Süden geflogen, um dem nasskalten Winter in Deutschland zu entkommen. Oder Sie besuchen die Verwandtschaft an den Weihnachts- und Silvestertagen. Als Sie gut erholt wieder vor Ihrer Haustür stehen, fällt Ihnen auf, dass diese einen Spalt offensteht. Einbrecher haben das Schloss geknackt und alle Wertsachen aus Ihrem Haus gestohlen. Zum Glück haben Sie alle teuren Anschaffungen mit Fotos und Kaufbelegen dokumentiert. Das erleichtert der Hausratversicherung die Regulierung des Schadens. 😊

Brandschäden

Kerzen gehören zu Weihnachten – sie verströmen eine gemütliche und besinnliche Atmosphäre. Wenn sie umkippen, herunterfallen, abbrechen oder überlaufen, ist diese Stimmung aber schnell passé. Falls das Feuer die Einrichtung erwischt, kommt eine Hausratversicherung für den entstandenen Schaden auf. Verursachen die Flammen auch Schäden am Haus, leistet die Wohngebäudeversicherung. Laut des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) verzeichnen die Hausrat- und Wohngebäudeversicherer über 40 Prozent mehr Brandschäden als in den übrigen Monaten des Jahres.

Da nicht nur Weihnachten, sondern ebenfalls Silvester unmittelbar bevorstehet, sollten Sie eine Wohngebäudeversicherung gleich doppelt in Betracht ziehen. Diese deckt nämlich ebenfalls jegliche Schäden ab, die durch Feuerwerkskörper zustande gekommen sind. Seien es fehlgeleitete Raketen, Funkenflug, eher blöd geworfene Böller, etc.

Schneelast

Große Schneemengen in kurzer Zeit sind für viele Regionen in Mittel- und Hochgebirgslage ein regelmäßiges Problem. Vor allem flachere Dächer, wie sie auf Garagen und Carports Verwendung finden, verkraften das aufliegende Gewicht oft nicht. Solche Schäden fallen unter den Deckmantel der Elementardeckung der Gebäudeversicherung.

Diese Seite teilen